Translate

Es gibt Neuigkeiten von Pai Audio - die Kryptonier kommen - [News] 🇩🇪

Es gibt Neuigkeiten von Pai Audio, einem meiner persönlichen Lieblinge unter den Herstellern chinesischer In-Ears.
Nachdem ich vor einiger Zeit den damals noch im nicht-asiatischen Raum gänzlich unbesprochenen und unbekannten MR3 entdeckt, auf gut Glück gekauft und
rezensiert hatte, ergab sich mir anschließend mehrfach die Gelegenheit, weitere Produkte von Pai Audio zu hören und rezensieren, darunter beispielsweise den badewannig abgestimmten MR2, der mit einem Preis von unter 150$ einer der günstigeren/günstigsten Dual-BA In-Ears mit austauschbarem Kabel ist.



Die In-Ears von Pai Audio waren schon immer in verschiedenen Farben und mit verschiedenen Faceplate-Optionen verfügbar. Eine Farbe fehlte mir persönlich jedoch im Angebot, nämlich ein helles Neongrün. So kam es, dass ich eines Tages eines meiner aufgenommenen Bilder des MR2 heranzog und dieses digital veränderte, sodass die Gehäusefarbe nun jenen Grünton aufwies, den ich mir vorstellte als „Green Kryptonite“ bezeichnete.
Diesen digitalen Entwurf teilte ich schließlich unter anderem mit Pai Audio; man fand die Farbe interessant und entschloss sich dazu, sie in die Farbauswahl aufzunehmen. Als Dankeschön für den digitalen Entwurf und das Vorschlagen des neongrünen Farbtons, den man nun also zukünftig anbieten wolle, teilte mir Pai Audio mit, dass man mir einen MR2 in dieser von mir „Green Kryptonite“ genannten Farbe als Geschenk zusenden werde, sobald die Produktion der neuen, grünen Gehäuse anliefe.


Nach Monaten tat sich jedoch nicht so viel, denn unter anderem hätte die erste Firma, der man den Auftrag zur Fertigung der grünen Gehäuse erteilte, nicht die gewünschte und erwartete Qualität geliefert, weshalb man zu einer anderen Firma wechseln würde, teilte man mir mit. Eine neue Firma zur Gehäusefertigung wurde schließlich gefunden, doch die Serienproduktion würde noch etwas dauern, sagte man mir – ein Fall, der an die Verzögerungen des
iBasso IT03 erinnert, bei dem der erste Gehäuse-Lieferant ebenfalls nicht die benötigte Qualität lieferte und der zweite länger als erwartet dafür benötigte.
Jedoch könnte man mir den MR2 mit Vorproduktions-Gehäusen bauen, wozu ich zustimmte – diesen von mir als sehr interessant befundenen Farbton wollte ich einfach endlich in Natura begutachten und nicht auf die Großserienfertigung der Gehäuse warten.

Und jetzt ist es soweit, der MR2 in der Farbe „Green Kryptonite“ liegt nun vor mir:





Abgesehen von der Farbe sind mir noch weitere Neuerungen im Vergleich zu früheren Modellen

aufgefallen – so wurde etwa das Kabel verbessert und am 3,5 mm Klinkenstecker sowie dem Y-Splitter befindet sich nun ein sehr guter Knickschutz. Auch befinden sich auf den Faceplates der In-Ears nun sehr dezent graue Firmenlogos – ein Wunsch mehrerer Kunden, dem man nun nachgegangen ist. Jene Logos sind nicht etwa einfache Aufkleber, sondern wie bei maßgefertigten In-Ears versiegelt (wahrscheinlich mit transparentem Acryl).
À propos maßgefertigte In-Ears: Als man mir mitteilte, dass die grüne Farbe für Pai Audios In-Ears nun verfügbar sei, bot man mir an, meine Ohrabdrücke nach China zu schicken – Pai Audio sei nämlich dabei, ein kleines Labor zur Herstellung maßgefertigter In-Ears aufzubauen und würde seine Modelle ab sofort auch zusätzlich in maßgefertigter Form herstellen. Da ich,
wie in mindestens einem Review erwähnt, universelle In-Ears ihrem maßgefertigten Pendant jedoch deutlich vorziehe, lehnte ich ab und bestand auf die universelle Version. Nur meine UERM musste ich als maßgefertigte In-Ears beziehen, obwohl ich, auch wenn der Sitz des Endproduktes perfekt ist, die universelle Version klar bevorzugt hätte, da ich die Handhabung und die kleinere Berührungsfläche im Ohr bei universellen In-Ears schlichtweg deutlich bevorzuge.



Zukünftig kann man nun also, neben der neuen Gehäusefarbe, die ich persönlich „Green Kryptonite“ nenne, bei Pai Audio ebenfalls maßgefertigte In-Ears erwerben.